ajax-loader
ajax-loader

Suchparameter

Insel Brac - Bol

Bol

Insel Brac - Bol

Insel Brac, Bol, kristallklar Meer und wunderschöne Strände, Strand Zlatni Rat, Hotels Brac, Hotels Bol, Bluesun, Elaphusa, Bonaca, Borak, Apartments Bol, Mitteldalmatien, Kroatien

Bol ist die älteste Stadt an der Küste der Insel Brac und liegt für sich allein in der Mitte der Südküste der Insel. Steil über Bol erhebt sich die Gebirgskette Bolska Kruna mit dem Berg Vidova Gora (778 m) - dem höchsten Berg der adriatischen Inseln.

Bol erstreckt sich einige Kilometer entlang des kristallklaren Meeres. Besonders berühmt sind die Strände von Bol mit ihren runden Kieselsteinen, unter denen wiederum der Zlatni Rat - das Goldene Horn - eine besondere Stellung an der gesamten Adriaküste einnimmt. Seine weiße (durch Ablagerungen entstandene) Spitze erstreckt die Insel
500 m ins Blau des Meeres, unruhig hin und her züngelnd, da sie von Wind und Wellen einmal auf diese, einmal auf die andere Seite geworfen wird.

Auf der Halbinsel Glavica im Osten der Stadt steht in göttlicher Ruhe das Dominikanerkloster, in dessen Museum sich eine reiche Sammlung von Funden der Unterwasserarchäologie, von Gemälden und Münzen befindet.

Rund um den Hafen liegt das Zentrum von Bol mit seinen Sehenswürdigkeiten: dem barocken Sommerpalais Loza mit der Kirche, einem Palais aus der Übergangszeit von der Renaissance zum Barock, das eine Gemäldegalerie beherbergt, der Kirche „Mutter Gottes vom Berge Karmel", dem Marktplatz und dem Kastell.

Mit den ursprünglichen Bürgerhäusern bilden diese Gebäude eine harmonische Einheit.
In den letzten Jahren hat sich Bol gut entwickelt und so entstand im Westen der Stadt die moderne Siedlung. Die wichtigsten Hotels befinden sich in der Nähe des Goldenen Horns.

Die Umgebung von Bol ist reich an unzähligen beschaulichen Plätzen, wo man unter der Sonne, beim Geruch von Rosmarin und

Salbei und bei unvergesslicher Zikadenmusik Ruhe, Erholung und persönlichen Genuss findet.

Die Geschichte von Bol

Brac war schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt, wahrscheinlich noch im Mesolithikum, sicher aber im Neolithikum, d.h. am Ende des 3. Jahrtausends v. Christus. Die Hauptbeschäftigung der damaligen indoeuropäischen Bevölkerung war Viehzucht. Auch die am Ende des 2. Jahrtausends vor Chr. auf die Insel gekommenen Illyrer pflegten primär die Viehzucht. Die darauffolgenden Römer legten keine Siedlungen an, sondern hinterließen Einzelgehöfte, sogenannte villae rusticae. Am Ende des 8. Jh. n. Chr. kamen aus dem Gebiet des Neretvaflusses am Festland die Kroaten, die mit den alteingesessenen Inselbewohnern einen eigenen Lebensstil entwickelten. Nach einer einiger Zeit unter fränkischer Herrschaft eroberten am Beginn des 11. Jh. n. Chr. die Venezianer die Insel. Unter Petar Kresimir IV. gehörte die Insel dem kroatischen Staat, im 12. Jh. stand Brac unter byzantinischer Herrschaft, wurde aber de facto von Venedig regiert. Nach Jahren wechselnder Herrschaft schenkte der kroatisch-ungarische König Andrija II. die Insel den Fürsten von Frankopan.

Wenig später wurde die Insel von Seeräubern aus Omis erobert, worauf die Inselbewohner die venezianische Regierung um Schutz baten. So kam Brac vom 1.4.1278 bis 1358 erneut unter venezianische Hoheit. Im Anschluss daran wechselte die Herrschaft über die Insel oft, bis schließlich im Jahr 1403 die Regierung der Republik Dubrovnik die Macht an sich riss. Das Jahr 1420 brachte schließlich die erneute Herrschaft der Venezianer über die Insel und zwar bis zum Ende der Republik Venedig im Jahr 1797. Wiewohl die Inselbewohner formal ihre Rechte behielten, setzte Venedig letztlich brutal sein eigenes Recht durch, verarmte venezianische Adelige beuteten die Insel aus, um wieder zu Reichtum zu kommen.

Kaum hatten die Bewohner von Brac etwas Freiheit genossen, eroberte Österreich die Insel. Mit dem Abkommen von Bratislava kam die Insel 1805 unter französische Herrschaft: wirtschaftliche
Reformen wurden durchgeführt, der Adel abgeschafft, Schulen eröffnet. Nach kurzen Eroberungen der Insel durch Engländer und Russen kam die Insel nach dem Untergang Napoleons am 7.7.1814 wieder unter österreichische Herrschaft. 1823 wurde wurde die Insel in sieben Gemeinden geteilt, von denen eine Bol war.

Ein langer Kampf um die kroatische Sprache sowie um die Vereinigung mit dem Rest Kroatiens stand den Inselbewohnern bevor, bis schließlich im Jahr 1883 die Volkspartei die politische Führung in der Gemeinde Bol für sich gewann. Die zweite Hälfte des 19. Jh. war die Zeit der nationalen Aufklärung, so wurde z. B. die kroatische Lesebibliothek eröffnet. Seit dem 1.12.1918 wurde Bol Teil des neuen Staates (SHS), der später zu „Jugoslawien" umbenannt wurde. Auch dies bedeutete noch nicht die Erfüllung der nationalen Träume.
Nützliche Informationen
Zlatni Rat Zlatni Rat Bol Zlatni Rat Panorama Hotels Jako Vino Winery - Stina Jako Vino Winery - Stina Bol Borak - Strand water sports Kloster Zlatni Rat Bol cocktail Kloster

Webcam - Bol

wcam

Webcam - Zlatni rat

wcam3


URLAUB IN KROATIEN - TOP ANGEBOTE

Family Apartments NOVI

Aktion -10 %

Aktion -10%

Aktion - 10%

Sommer 2018

Miete

mehr erfahren

Mobilheime Lopari

Aktion -10 %

Aktion -10%

AKTION - 10%

Termin: 1.7.-1.9.2018

Übernachtung

mehr erfahren

Hotel Sahara & Rab

Aktion -10 %

Aktion -10%

LAST MINUTE - 10%

Termin: Winter 2018

Halbpension

mehr erfahren

Vitality hotel Punta

Aktion -15 %

Aktion -15%

LAST MINUTE - 15%

Termin: 3.6. - 19.6.

Halbpension

mehr erfahren